Terrazzo in seinem Ursprung

Betritt man Gebäude in Rom, Florenz oder Venedig, fasziniert die Architektur ebenso wie die vielen baukulturellen Details, warme, leuchtende Farben und dekorative Mosaike in den Terrazzoböden – zum Teil mehr als 2000 Jahre alt. Im Barock beeinflusste die Kunst des Terrazzolegens nachhaltig die gehobene Wohnkultur, die im 16. Jahrhundert in Venedig ihre Blüte erlebte und sich bis in den Jugendstil fortsetzte.

Eleganz, Farbenpracht und Geschichte auf Schritt und Tritt

Die Erfahrung und die Formeln der alten Architekten und die Geheimnisse ihrer Baumaterialien sind über Generationen vererbt worden und lassen sich auch heute noch mit den gleichen Eigenschaften realisieren.

Profitieren Sie von den Erfahrungen und Ideenreichtum der Antike und realisieren Sie Objekte von höchster Qualität und Ästhetik in Verbindung mit hervorragenden Gebrauchseigenschaften und exklusivem Flair.

Terrazzoböden - Verlegung, Gestaltung und Vorteile

Verlegung

Terrazzo ist ein Belag, der aus Bindemitteln (hydraulischem Kalk oder Zement) und unterschiedlichsten Zusatzstoffen wie farbigen Steinen, Marmor oder Dolomit besteht. Er wird vor Ort trocken gemischt, mit Wasser vermengt und fugenlos auf den Boden aufgebracht. Der traditionelle Terrazzo wird als sogenannter Ortterrazzo ins Gebäude eingebracht und durch Walzen verdichtet.

Terrazzo – das richtige Rezept für Neubau und Sanierungen

Die gezielte Wahl der Zusatzstoffe erlauben es, die Farbigkeit der Wände oder der Deckenkonstruktion weiterzuführen. Nach der Trocknung erfolgen mehrere Schleifgänge. Durch den Feinschliff und die anschließende Aufbereitung gelangt Terrazzo zu unvergleichlicher, zeitbeständiger Schönheit.

Gestaltung

Terrazzo bietet unbegrenzte Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung in Eingangshallen, Flurbereichen, Kundenräumen, Museen und natürlich im gehobenen Wohnbereich. 

Terrazzo – jeder Boden wird zum Unikat

Gestaltungselemente sind neben Applikationen aus andersfarbigem Terrazzomaterial vor allem Steineinlagen aus Marmor, Kiesel, Granit und Sandstein für Mosaike und Friese, aber auch Trennschienen aus Edelstahl, Messing oder Kunststoff. Terrazzo bietet unbegrenzte Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung.

Vorteile

Terrazzoböden bestechen auch nach Jahrhunderten durch ihre Farbechtheit und Farbintensität, denn Terrazzo kann nicht verblassen und ist absolut verschleißfrei – auch bei h oher Beanspruchung.

Terrazzo – ökologisch, wirtschaftlich und ästhetisch

Die fugenlosen Flächen verleihen Räumen einen Charakter und Großzügigkeit und sind leicht zu pflegen und zu reinigen. Terrazzoböden sind emissionsfrei und belasten die Umwelt nicht mit Schadstoffen. Sie zeichnen sich durch besonders gute Wärmeleitfähigkeit aus, weswegen sie sich gut für den Einbau von Fußbodenheizungen eignen.

Pfingst – Der Spezialist für Terrazzo-Böden

Historische Bausubstanz und Kulturdenkmäler für die nachfolgenden Generationen zu erhalten, ist gerade in einer Kulturnation wie Deutschland eine wichtige Aufgabe.
Vor allem die Böden – vielfach Terrazzo – unterliegen einer besonderen Beanspruchung und sind durch äußere Einwirkungen oftmals beschädigt, ausgebrochen oder gerissen. Ihre Sanierung setzt umfassende Fachkenntnis der historischen Bauweisen voraus, auch unter dem Aspekt der modernen Nutzung und der Integration einer zeitgemäßen technischen Infrastruktur.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Wir sanieren Terrazzoböden nach alten, traditionellen Methoden, nach Möglichkeit ohne Epoxidharz oder Steinkleber 
  • Wir analysieren originale Terrazzomischungen, bessern Risse, Löcher, Mosaike aus und versetzten den Boden wieder in den Urzustand 
  • Wir arbeiten sorgsam, nachhaltig und nach Möglichkeit ohne starke Schmutzbelastung und Staubentwicklung 
  • Wir fertigen individuelle Terrazzo- und Mosaikböden


Haben Sie Fragen zu unseren Terrazzoarbeiten? Sprechen Sie uns an!  Werfen Sie auch gerne einen Blick in unsere Referenzen, um sich einen Eindruck von unserem Handwerk zu verschaffen.